Unser Verein

Home
Ausblick (aktuelles)
Rückblick
Mitglieder / Kontakt
Unser Verein (Login)
PRESSE


Allgemeines

allg. Links
allg. Termine
-
Impressum &
Datenschutz


Sponsoren

konzept-fuenf
Sparkasse Offenbach
Mitteldt. Rundfunk MDR


Juni 2020 "SPORT in Stadt und Kreis Offenbach"
Ausgabe 51
, Seite 8

Zum vorherigen Artikel     zurück zur übergeordneten Seite     

 

https://www.sportkreis-offenbach.de/downloads/editor/1230s3_de.pdf

 

Tandemclub Offenbach für Blinde, Sehbehinderte und ihre Freunde e. V.
Sport und Integration durch Tandemfahren

Jeder sollte die Gelegenheit haben, Sport zu betreiben. Am schönsten ist Sport in der Gruppe, und Menschen mit einer Behinderung sollten dabei sein können. Fahrradfahren wird durch das Tandem zum inklusiven Sport für Blinde. Seit mittlerweile schon 31 Jahren radeln Blinde, Sehbehinderte und ihre Freunde mit dem Tandem zusammen in der waldreichen Umgebung von Offenbach.

Für Blinde und Sehbehinderte vergrößert das Tandem die Mobilität, und durch den Piloten (den Lenker des Tandems) erfährt der Nichtsehende, was es unterwegs zu sehen gibt. So können sich auch ältere Menschen fit halten. Neben den eher gemütlichen Touren bietet das Tandem blinden und seheingeschränkten Menschen aber auch die Möglichkeit, ohne großen Aufwand Sport zu treiben und Ausdauer zu trainieren.

Mit dem sehenden Partner am Lenker, erbringen Sehende und Nichtsehende gleichermaßen große Leistungen. Voraussetzung ist das partnerschaftliche Miteinander, Tandemfahren geht nur im Team. So wird für Blinde oder Sehbehinderte und ihre sehenden Freunde der Wunsch nach Inklusion beim Radsport erfüllt und die gesellschaftliche Teilhabe verwirklicht.

2019 radelten 7 Teams in 5 Etappen mit dem Tandem nach Leipzig zum Louis-Braille-Festival (wie schon 2012 nach Berlin und 2016 nach Marburg). Der MDR zeigte in seiner Sendung "MDR um 4" einen Beitrag von der Fahrt nach Leipzig: https://tandemclub-offenbach.de/s/bilder_videos.html.

Der Tandemclub engagiert sich in den letzten Jahren für blinde Flüchtlinge im Rhein-Main-Gebiet. 2017 hat der Verein aktiv dabei geholfen, dass eine neue Tandemgruppe in Leipzig entstehen konnte. Anlässlich des Louis-Braille-Festivals nahmen die Leipziger Kontakt auf. Durch Ratschläge zur Vereinsgründung und Vermittlung von Tandems konnten Erfahrungen und Kenntnisse weitergegeben werden. Ein erstes Treffen fand dann 2019 in Leipzig anlässlich der Sternfahrt statt.

Die jährlichen Freizeiten werden inzwischen offen ausgeschrieben, das heißt es können auch "fremde" Tandemteams teilnehmen. Das ist besonders für Paare interessant, die sonst vor Ort keine Gelegenheit haben, in der Gruppe zu fahren. Im Winter fahren nur wenige Teams Tandem. Daher bietet der Club in den Monaten von November bis Mitte April Wanderungen und gemeinsame Theaterbesuche an.

2018 wurde der Tandemclub mit dem Ferdinand-Kallab-Preis ausgezeichnet. In der Begründung hieß es: "Der Verein zeige eindrucksvoll, wie eine Verbindung von sportlichen Leistungen mit gesellschaftlichem Engagement für die uneingeschränkte Teilhabe behinderter Menschen am öffentlichen Leben möglich ist." 2019 hat der Tandemclub-Offenbach seinen achten "Stern des Sports" – eine Auszeichnung vom DOSB sowie den Volks- und Raiffeisenbanken, die an Sportvereine für ihr soziales Engagement vergeben wird – erhalten.

Interessierte Blinde, Sehbehinderte oder Sehende können jederzeit per E-Mail an kontakt@tandemclub-offenbach.de Kontakt zum Tandemclub aufnehmen. Blinde Menschen sollten Freude an der Bewegung im Freien haben, die Sehenden sollten sichere Radfahrer sein. Durch eine Übungsfahrt ist schnell geklärt, ob das auf Tandem übertragbar ist.

Quelle: "SPORT in Stadt und Kreis Offenbach", Ausgabe 51 - Juni 2020, Seite 8

Zum vorherigen Artikel    zurück zur übergeordneten Seite

    

 


Suche

Durchsuchen Sie unsere Seite:

 
Druckansicht