Tandemclub Offenbach - für Blinde, Sehbehinderte und ihre Freunde e.V. - Druckansicht Montag, 22.04.24

vorheriger Bericht     nächster Bericht

26.08.12 Sonntagsfahrt Enkheimer Ried, Hanau-Wilhelmsbad (47 km) mit anschl. Grillfest

Wie gewohnt trafen wir uns gegen 10 Uhr an der Garage auf der Rosenhöhe.  Zu der Fahrt bei  angenehmen Radfahrtemperaturen, aber der Möglichkeit auf Regen hatten sich 3 Tandems gemeldet.

Als wir startklar waren, kam plötzlich unser Mitglied Heribert auf einem Einzelrad und begleitete uns ein Stück auf unserer Route. Über diesen spontanen Besuch haben wir uns sehr gefreut.

 Wir fuhren die Senefelder Straße bis zum Industriebahn-Radweg, folgten diesem bis Offenbach-Ost und überquerten die Bahngleise zwischen Offenbach-Ost und Mühlheim auf der Laska-Brücke, den Main nach Frankfurt-Fechenheim dann auf dem Arthur-von-Weinberg-Steg. André hatte uns schon auf die Tücken  des bevorstehenden Kilometers  vorbereitet, wie Straßenbahngleise und Kopfsteinpflaster. So waren wir darauf gut eingestellt und alles verlief reibungslos, auch dank des geringen Autoverkehrs. Danach lag eine sehr schöne Strecke vor uns. Durch den Heinrich-Kraft-Park in Fechenheim erreichten wir das Enkheimer Ried. An einer Stelle, wo wir den Weiher gut überblicken konnten, machten wir unsere erste Rast. André lass uns von den Schautafeln vor.  Davon gibt es auch ein schönes Foto:

 26.08.12: Andre liest uns vor, was das Enkheimer Ried ausmacht.

Der Riedweiher ist das Domizil der Europäischen Sumpfschildkröte, der einzige hierzulande heimischen Schildkrötenart, die hier mit 20 Exemplaren vorkommt. Wir sahen den Graureiher, 2 Kormorane, die bewegungslos auf einem Ast saßen, einige Enten. Hier überraschte uns auch ein kleiner Regenschauer, der uns zwang etwas Wasserdichtes anzuziehen. So eingepackt legten wir die nächste Strecke über Maintal, Hanau-Hohe Tanne zum Park Wilhelmsbad zurück.

Hier machten wir an einem von unserer Gruppe oft genutzten Platz mit Tisch und Steinbänken eine kleine Rast.

 

Das Picknick ist klasse, jeder hat doch immer eine kleine Überraschung für die anderen in seinen Taschen mitgebracht. Gegen 13 Uhr stiegen wir wieder auf die Tandems und nahmen entlang der Kinzig den schnellsten Weg zum Main. Der Kaffeedurst ließ uns an der Vereinsgaststätte "Mainperle"  des Ruderclubs Hassia Hanau halten. Nur gut, denn Minuten später regnete es sehr stark. Eine App auf Andrés Handy stimmte uns zuversichtlich, das wir gegen 14.15 Uhr wieder losfahren können, denn dann hat sich die Schauertätigkeit für den Tag erledigt.  So war es dann auch.

Wir überquerten den Main auf der Steinheimer Brücke und waren somit wieder auf der südlichen Main-Seite, fuhren durch das Gebiet der Dietsheimer Steinbrüche und ab Bahnhof Mühlheim folgten wir dann dem R4 entlang der Rodau, vorbei am Seerosenweiher und weiter bis Offenbach-Bieber. Weiter ging es vorbei an der Obermühle und dann durchs Hainbachtal zurück zur Rosenhöhe, die wir gegen 16 Uhr erreichten.  Wir sind 46 km Tandem gefahren, haben dem Wetter getrotzt und hatten einen ganz tollen Tag.
Nach der Rückkehr gingen Rima, André und Petra zum Grillfest der BG Offenbach bei Schumanns auf der Rosenhöhe. Es gab leckere Speisen, Gegrilltes, Salate, Nachspeise…., nette Gespräche.
Ein schöner Abschluss.
Petra

Die Route in der Übersicht:

Offenbach-Rosenhöhe
Offenbach-Bürgel
Frankfurt-Fechenheim
Frankfurt-Bergen Enkheim (Enkheimer Ried),
Maintal-Bischofsheim,
Maintal-Hochstadt,
Hanau-Wilhelmsbad (Bismarckdenkmal, Staatspark Wilhelmsbad)
an der Kinzig entlang,
Steinheimer Brücke (Main),
Hanau-Steinheim,
Mühlheim-Dietesheim,
Mühlheim (Seerosenweiher, R4)
Offenbach-Rosenhöhe

 

 

vorheriger Bericht     nächster Bericht