Tandemclub Offenbach - für Blinde, Sehbehinderte und ihre Freunde e.V. - Druckansicht Freitag, 02.10.20

03.09.20 (Do) - 06.09.20 (So)  Mehrtagesfahrt nach
Großheubach

vorheriger Bericht     zurück zur übergeordneten Seite     nächster Bericht

Gruppenfoto in Klingenberg

https://www.info-grossheubach.de/   (mit Image-Video von Großheubach)

https://hotel-rosenbusch.de
Hotel & Restaurant Rosenbusch GbR, Engelbergweg 6, 63920 Großheubach

 

03.09.2020 (Do), Tag-1, von Offenbach nach Großheubach, 70 km

Schon am frühen Morgen gab es die Nachricht, dass ein Mitfahrer nicht pünktlich sein könnte. Das Sammeltaxi war nicht rechtzeitig am Bahnhof. So verabredeten wir, ihn in Babenhausen zu treffen. Daher musste ein Pilot die Strecke bis dahin alleine auf dem Tandem radeln und wir konnten dennoch zur geplanten Zeit abfahren und trafen uns schon um 11:00 Uhr in Babenhausen.  

Nach einer Pause fuhren wir Richtung Großostheim. Teilweise steht der Mais in den Feldern noch so hoch, dass man kaum drüber gucken kann, teilweise war er schon abgeerntet. Vor Großostheim lagen zahlreiche Äpfel auf dem Radweg (Fallobst). Im Ort machten wir eine Pause in einem Biergarten und aßen eine Kleinigkeit.

Gestärkt fuhren wir über den Flurbereinigungsweg nach Großwallstadt und weiter auf dem Mainradweg an Obernburg, Wörth und Klingenberg vorbei nach Großheubach. Bei dem schönen Wetter waren streckenweise viele Radfahrer unterwegs. Aber wir konnten die Fahrt und die Landschaft genießen. Nach ca. 70 km kamen wir um 16:00 Uhr im Hotel Rosenbusch an.

Am Abend aßen wir lecker im Hotel und unterhielten uns angeregt über den Tag und mögliche Tagesausflüge.

 

04.09.2020 (Fr), Tag-2, Kloster Engelberg (Großheubach) und Tandemfahrt nach Klingenberg, 32 km

Wir trafen uns zu einem leckeren Frühstück, das für jeden Geschmack etwas bot.

Wegen Corona waren Einmalhandschuhe und Masken Pflicht am Buffet. Das war zwar etwas umständlich, aber nicht wirklich hinderlich.

Über 612 Treppenstufen (Engelsstaffen) stiegen wir auf den Klosterberg und besichtigten den Garten und die Klosterkirche. Wir belohnten uns mit einen Imbiss und einem Getränk. Für den Rückweg zum Hotel wählten wir einen Weg, der sich in Serpentinen den Berg hinunter windet.

Nach einer Mittagspause fuhren wir mit den Tandems nach Freudenberg am Main.

Mangelnde Kennzeichnung führte dazu, dass wir auf unausgebauten Wirtschafts- und Waldwegen fuhren. Es dauerte etwas länger, aber wir kamen sicher in Freudenberg an und dort trafen wir Jutta und Tochter. Bei einem Getränk und einem Eis hatten wir viel zu erzählen. Gegen 17:15 Uhr machten wir uns auf den Heimweg zum Hotel und verbrachten wieder einen schönen Abend bei leckerem Essen zusammen.

 

05.09.2020 (Sa), Tag-3, Wertheim, 80 km

Nachdem wir am 2. Tag nicht so weit gefahren waren, sollte es heute nach Wertheim gehen, einfache Strecke 40 km. Nach dem Frühstück fuhren wir bald los. Durch die wunderschöne Mainlandschaft fuhren wir an Feldern vorbei und durch Wälder. Fast immer am Main entlang, wo heute, am Samstag, viele Freizeitaktivitäten beobachtet werden konnten. Ruderboote und Motorboote bevölkerten an vielen Stellen den Main.

In Wertheim drängten sich die Leute auf dem Markt und es schien so, dass wir keinen Platz finden könnten. So aßen wir einen Imbiss, fanden dann aber noch Platz am Marktbrunnen und anschließend im Außenbereich eines Restaurants. Auch die Rückfahrt verlief ohne (Konditions)-Probleme. Wir radelten recht flott, auch wenn der Betrieb auf dem Mainradweg am Nachmittag merklich zugenommen hatte.

Am Abend saßen wir wieder in unserem Hotel bei leckerem Essen zusammen. Das Resümee: ein gutes Hotel und sehr gutes Essen, schöne Ausflüge.

Morgen ist schon die Rückfahrt, die Zeit ist sooo schnell vergangen.

 

06.09.2020 (So), Tag-4, Großheubach, Niedernberg, Großostheim, Babenhausen, Offenbach, 72 km

Nach einem schönen Frühstück wurden die letzten Dinge wieder in die Satteltaschen gepackt und an den bereitgestellten Räder befestigt. Um 10:00 Uhr ging es schon los. Wir hofften, dass der Gegenwind nicht so heftig wie am Samstag sein würde, aber zeitweise mussten wir ganz schön strampeln. Wir kamen aber wieder ganz flott vorwärts. Der Radverkehr war natürlich stärker, wie in den vergangenen Tagen, hielt sich aber noch in Grenzen.

Am Main konnten wir zum wiederholten Mal viele Angler sehen, die sich auch durch Motorboote oder vorbei fahrende Schiffe nicht stören ließen.
Wir hatten eine etwas andere Strecke als auf der Hinfahrt gewählt und blieben länger auf dem landschaftlich so schönen Mainradweg, den wir erst in Niedernberg verließen.

Im Biergarten in Großostheim, Restaurant zur Eisenbahn, mussten wir eineinhalb Stunden aufs Essen warten. Wir wollten schon aufbrechen, als es endlich kam. Aber die Zeit wurde knapp, weil ein Mitfahrer in Babenhausen um 15:00 Uhr seinen Zug Richtung Mainz erreichen wollte. Wir mussten also alle feste in die Pedalen treten und waren froh, als wir dann doch noch pünktlich an kamen.

Der Rest der Strecke war wie auf der Hinfahrt. Ziemlich geschafft aber sehr zufrieden kamen wir gegen 16:30 Uhr wieder auf der Rosenhöhe in Offenbach an.

Johannes

 

Historie:

Am 03.03.2020 wurde in einem Einladungsschreiben unseres Vorstands zur diesjährigen Mehrtagesfahrt vom 03. bis 06. September in die Gegend um Klingenberg eingeladen.

 

Unser Ziel 2020: Großheubach

Großheubach liegt 8 km südlich und mainabwärts von Klingenberg am Fränkischen Rotwein-Wanderweg und wird von den Ausläufern des Spessarts und Odenwaldes umrahmt. Bei unserer Wanderung in der zu Klingenberg gehörenden
Seltenbach-Schlucht am 25.01.20
waren wir also dem Ziel der diesjährigen Mehrtagesfahrt schon sehr nahe.

Der nächste Ort 5 km südlich und mainaufwärts von Großheubach ist Miltenberg. Auch diesen Ort haben wir von unserem
Mehrtagesausflug im Oktober 2018
noch gut in Erinnerung. Von Miltenberg aus sind wir am 13.10.2018 zum zu Großheubach gehörenden
Franziskanerkloster Engelberg gewandert. Auf dem Rückweg vom Kloster sind wir 2018 über die Engelsstaffeln (1637 angelegte Treppe mit 612 Stufen) gelaufen. Über genau diese Stufen ist das Kloster nach nur 600 Metern in nichteinmal 20 Minuten von unserem Hotel Rosenbusch aus zu erreichen.

vorheriger Bericht     zurück zur übergeordneten Seite     nächster Bericht