Tandemclub Offenbach - für Blinde, Sehbehinderte und ihre Freunde e.V. - Druckansicht Samstag, 04.04.20

Zum vorherigen Beitrag (OF-Post 05.11.91)     Zum nächsten Beitrag (OF-Post 26.04.94)

31.03.1993: Offenbach-Post

 

Text neben dem Bild, was 8 Tandems beim Start auf der Rosenhöhe zeigt:

In die neue Saison starteten am Wochenende die Mitglieder der Offenbacher Tandemgruppe für Blinde und Sehbehinderte. Von der Rosenhöhe ging die Fahrt nach Dietesheim und Hanau. "Leistungssport" betreiben die Radler nach eigenen Angaben nicht; doch bei jedem Ausflug werden immerhin Strecken zwischen 25 und 50 Kilometern bewältigt.

 

Unter der Hauptüberschrift "Offenbacher Tandemgruppe in die neue Saison gestartet" findet sich folgender Text:

 

Sehbehinderte Radler unternehmen regelmäßige Touren

Offenbach(op) - Kurz nach Frühjahrsbeginn startete die Offenbacher Tandemgruppe für Blinde und Sehbehinderte in die neue Saison. Die erste Fahrt des Jahres führte von der Rosenhöhe über Bieber nach Lämmerspiel in den Freizeitpark Dietesheim.

Die Tandemgruppe, die sich aus der Bezirksgruppe Offenbach des Blindenbundes sowie der Regionalgruppe der Deutschen Retinitis Pigmentosa Vereinigung zusammensetzt, ist eine relativ junge Gemeinschaft. 1989 wurde sie von 9 Sehbehinderten oder Blinden und deren Freunden gegründet. Es standen seinerzeit nur 4 Tandems zur Verfügung.

Mittlerweile ist der "Fuhrpark" der Gruppe auf 15 Tandems angewachsen; der Gruppe selbst gehören mittlerweile 26 Mitglieder im Alter von 16 bis 72 Jahren an. Während der Saison startet die Gruppe regelmäßig am dritten Sonntag des Monats zu Radtouren in die nähere und weitere Umgebung - dabei werden regelmäßig Strecken zwischen 25 und 50 Kilometern zurückgelegt. In der Zeit ihres bestehens hat die Radlergruppe darüberhinaus zahlreiche Mehrtages-Touren durchgeführt und sich an Tandem Touren für Blinde und Sehbehinderte in anderen Bundesländern beteiligt. In diesem Jahr werden die Offenbacher Tandemfahrer eine Freizeit in der Nähe von Osnabrück veranstalten.

Über neue sehende Fahrer, sogenannte Pilotfahrer, ist die Gruppe immer dankbar. Interessiert ist die Gruppe auch an Radlern, die über genug Fachwissen verfügen, um fällige Reparaturen durchzuführen. Selbstverständlich freut sich die Gruppe auch über Blinde oder Sehbehinderte Radfans, die sich der Tandemvereinigung anschließen möchten. Nähere Informationen über die Radlergruppe geben Dieter Sauer (Telefon 069 871344) und Familie Fröhlich (Telefon 069 834078).


Zum vorherigen Beitrag (OF-Post 05.11.91)     Zum nächsten Beitrag (OF-Post 26.04.94)