Unser Verein

Home
Ausblick (aktuelles)
Rückblick
Mitglieder / Kontakt
Unser Verein (Login)
PRESSE


Allgemeines

allg. Links
allg. Termine
-
Impressum &
Datenschutz


Sponsoren

konzept-fuenf
Sparkasse Offenbach
Mitteldt. Rundfunk MDR


11.06.14 bis 15.06.14 Jubiläumsfahrt "25 Jahre Tandemclub Offenbach" nach Wächtersbach-Aufenau

vorheriger Bericht     nächster Bericht

11.06.14 (Mi.), Offenbach - Aufenau, 63 km

 Unsere Gruppe fährt im schönen Kinzigtal.

Wir trafen uns heute um 09:30 Uhr auf der Rosenhöhe und erlebten den letzten heftigen Gewitterguß, als wir uns auf den Start der Tour vorbereiteten: Räder wurden eingestellt, Gepäck in die Autos verladen und natürlich stellten wir uns untereinander vor, denn nicht alle kannten sich. Unsere Jubiläumsfahrt hatten wir öffentlich ausgeschrieben, denn wir freuen uns ja immer wieder über neue Kontakte und die sich daraus ergebenden Bekanntschaften.

Um 10:15 Uhr war es dann endlich soweit: der Regen hatte aufgehört, als wir uns auf den Weg nach Aufenau machten und nicht nur die Wetteraussischten sorgten für unsere gute Laune. Endlich wieder eine Mehrtagesfahrt...

Kurz vor Hanau regnete es nocheinmal kurz, aber so richtig naß wurden wir nicht. Direkt an der Kinzig machten wir nach 22 km eine kleine Pause, die Luft war so herrlich klar und angenehm warm! 

In Langenselbold machten wir unsere Mittagspause im "La Locanda", einem italienischen Ristorante. Die Bedienung war sehr freundlich, es schmeckte ausgezeichnet, wir saßen bei strahlendem Sonnenschein auf der sehr schönen Terrasse... Was will man mehr?

Kurz vor Wächtersbach gab es dann noch eine tolle Überraschung: Martin kam uns entgegen und wir begrüßten uns. Er wohnt im Ort und war einfach mal neugierig. Gemeinsam fuhren wir bis zum Hotel und verabschiedeten uns für heute. Martin wird uns bei ein oder zwei Touren als Pilot zur Verfügung stehen. Danke!!!

Zum Abendessen hatte uns das Hotel eine lange Tafel zusammengestellt, so daß wir mit 17 Personen schön an einem Tisch sitzen konnten. Bei hervorragendem Essen und freundlicher Bedienung verging die Zeit schnell. Nach einer Absprache über die Aktivitäten der nächsten Tage teilte sich unsere Gruppe auf: manche blieben sitzen um sich zu unterhalten und andere gingen noch ein wenig spazieren, was bei immernoch 26 Grad ein wunderschöner Abschluß eines sehr, sehr schönen ersten gemeinsamen Urlaubstages war.


 12.06.14 (Do.), Vogelsberger Südbahnradweg, 44 km

Unsere Gruppe, Wanderer und Tandemfahrer nach dem Frühstück vor dem Hotel

Nach einem tollen Frühstück starteten wir heute um 09:15 Uhr mit 7 Tandems und einem Einzelrad, um auf den in Wächtersbach beginnenden "Vogelsberger Südbahnradweg" in Richtung Hartmannshain zu fahren. Einige von uns kannten den Weg von einer früheren Tandemtour am 28.05.11 (Bericht).

Nach wenigen Kilometern trafen wir, diesmal völlig zufällig, wieder auf Martin. Er begleitete uns ein kurzes Stück, um Hallo zu sagen und verabschiedete sich dann wieder von uns. In Birstein machten wir eine etwas größere Pause bei einem Supermarkt, kauften Getränke und Dinge zum Essen und weiter ging es immer bergauf in Richtung Vogelsberg.

Nach 22 Kilometern machten wir dann kurz vor dem Ort Wettges eine Pause am Wegesrand und genossen die tolle Luft im Schatten großer Bäume. Und dann kam das vielleicht tollste, was einem Radfahrer passieren kann: bei herrlichem Wetter und in mitten herrlicher Natur brausten wir gemeinsam wieder zurück. In gerade einmal 20 Minuten waren wir wieder in Birstein und machten noch eine kleine Rast in einem Schwimmbad-Restaurant. Die Bedienung, eine gebürtige Offenbacherin, war sehr freundlich, die Sonne schien, wir genossen unseren Kaffee und andere Kleinigkeiten... dann ging es das kurze Stück zurück zu unserem Hotel.

Nachdem die Tandems wieder im Schuppen gebracht waren, nutzten einige die Zeit für Besorgungen, andere legten sich im Zimmer hin und einige genossen ausführlich die Kneipp-Anlage im Hof.

Um 18:00 Uhr begann dann unser Grillabend. Wir saßen im Saal oder auf der Terrasse und freuten uns über das Buffet und die vielen Dinge, die uns der Koch auf dem Grill zubereitete.


13.06.14 (Fr.), Tandemfahrt nach Biber, 45 km und Stadtführung in Wächtersbach

13.06.14 Stadtführung in Wächtersbach

Vor dem Start wechselten wir heute ersteinmal einen Schlauch und einen Mantel bei einem Tandem mit plattem Hinterrad.  Martin begleitete uns die ersten Kilometer mit seinem Sohn und so waren wir heute 6 Tandems und 3 Einzelräder am Start. Das Wetter war wieder ein Traum: Sonne von morgends bis abends, kein Wind und die Landschaft ist ja sowieso wunderschön hier!

In Biebergmünd-Kassel kauften wir einiges für unser geplantes Picknick in Bieber. Weiter ging es immer bergauf und bergab durch traumhaft schöne Landschaft (wenn auch nahe der B276 entlang) bis Bieber. Hier saßen wir an einem kleinen Teich und verzehrten mitgebrachtes. Unsere Gäste aus dem Schwarzwald scheint es auch sehr viel Spaß zu machen, jedenfalls luden Sie uns als Dank für Organisation und Ablauf auf die Getränkerunde ein. Wir freuten uns alle und so ging es in bester Laune zurück nach Wächtersbach. Dort hatten wir für den Abend eine besondere Stadtführung gebucht, aber vorher setzten wir uns noch in eine Eisdiele und genossen das leckere Eis.

Einige Mitglieder konnten leider erst gestern bzw. heute anreisen, da sie die Arbeitstage nicht frei nehmen konnten. Aber heute Nachmittag sind wir jetzt endlich komplett (von den krankheitsbedingten Ausfällen mal abgesehen) und freuen uns auf einen gemeinsamen Abend und natürlich auf die Fahrt mit allen Tandemfahrern morgen...


14.06.14 (Sa.), Kinzigtalsperre und Rimbach Farm, 33 km

14.06.14: Ankunft unserer Gruppe an der Kinzigtalsperre 

Am heutigen Freitag konnten wir endlich mit unserer kompletten Gruppe  auf eine kleine, gemütliche Ausfahrt gehen. Martin begleitete uns diesmal mit Frau und Kindern, so daß wir mit 9 Tandems und 3 Einzelrädern unterwegs waren. 

Wir starteten um 09:35 Uhr in zwei Gruppen: die eine Gruppe fuhr ein kurzes Stück und wartete dort auf die zweite Gruppe, die noch das eine oder andere zum Essen einkaufen wollte. Als wir alle wieder zusammen waren, ging es gemütlich auf dem R3 entlang in Richtung Kinzigtalsperre. Für unsere beiden kleinen Begleiter war dies mit An- und Abfahrt zum Hotel die bisher längste Radtour ihres noch jungen Lebens. 

An der Kinzigtalsperre angekommen, setzten wir uns auf die Bänke am Bootsverleih und machten eine längere Pause. Es gab viel Zeit für Gespräche und obwohl es die Sonne gegen die dicken Wolken heute recht schwer hatte, war das Wetter trotzdem nicht unangenehm. 

Die kleinen fuhren mit der Mama zurück, für uns ging es mit den Rädern weiter um den Stausee herum und dann bergauf zur Rimbach Farm. Es gab nicht sehr viele Gäste und so wurden wir auf unsere Bitte hin auch im Außenbereich am Platz bedient. Immer wieder gingen einzelne und schauten sich die umherstehenden alten Gerätschaften auf dem Gelände an. Dieses wunderschöne Gelände mitten im Wald, eine sehr freundliche Bedienung und dann noch das ausgezeichnete Essen, es war einfach nur wunderschön...

Wir fuhren gemeinsam zurück bis zur Staumauer und trennten uns hier in zwei Gruppen: die meisten fuhren direkt  zum Hotel zurück, aber 3 Tandems fuhren 500 Meter zum Tretboot-Verleih und fuhren mit 2 Tretbooten noch ein wenig auf den Stausee hinaus. 

Ein wieder herrlicher Tag geht zu Ende, leider schon wieder unser letzter Tag hier in Aufenau. Aber jetzt freuen wir uns auf die Rückfahrt morgen, die wir dank zweier kurzfristig eingesprungener Piloten mit allen Teilnehmern gemeinsam antreten können.


15.06.14 (So.), Rückfahrt nach Offenbach, 64 km

15.06.14: Unsere Gruppe im Landgasthof Schmidt

Wir trafen uns heute morgen nach dem Frühstück um 09:00 Uhr auf dem Parkplatz unseres Hotels und verabschiedeten uns von unseren Gästen aus dem Schwarzwald sowie unseren Autofahrern, die ja den Gepäcktransport übernehmen. Mit 8 Tandems machten wir uns nach einem Abschlußfoto um 09:45 Uhr bei gutem Radfahrwetter (einige Wolken, wenig Wind, viel Sonne) auf den Rückweg.

Ab Langenselbold fuhren wir im Vergleich zum Hinweg eine andere Route, Pause machten wir im Landgasthof Schmidt in Niederrodenbach.

Am Bahnhof Offenbach-Ost verabschiedeten wir uns von zwei Tandems herzlich und fuhren dann mit 6 Tandems bis zur Rosenhöhe. Hier endete unsere Jubiläumsfahrt um 16:15 Uhr.

Es waren fünf tolle Tage, die viel zu schnell vorbei gegangen sind!!!

André

 

vorheriger Bericht     nächster Bericht


Suche

Durchsuchen Sie unsere Seite:

 
Druckansicht