Unser Verein

Home
Ausblick (aktuelles)
Rückblick
Mitglieder / Kontakt
Unser Verein (Login)
PRESSE


Allgemeines

allg. Links
allg. Termine
-
Impressum &
Datenschutz


Sponsoren

konzept-fuenf
Sparkasse Offenbach
Mitteldt. Rundfunk MDR


30.03.19 (Sa) Hängeseilbrücke Geierlay (Hunsrück),
Wanderung auf der "Großen Geierlayschleife"

vorheriger Bericht     zurück zur übergeordneten Seite     nächster Bericht

Unsere Gruppe, im Hintergrund die Brücke

Unser Ausflug in Bildern

https://www.geierlay.de/

https://de.wikipedia.org/wiki/Geierlay

Was für ein Erlebnis !!! Heutige Wegstrecke bei GPSies

Wir sind mit 2 Autos nach Mörsdorf gefahren, haben in Kastellaun gefrühstückt und fuhren um 10:30 Uhr auf den bereits beinahe vollen Parkplatz am Besucherzentrum. Das Wetter war herrlich und wie auf einer Ameisenstraße liefen die vielen Menschen in Richtung der Brücke, wir natürlich auch.

An der Brücke angekommen machten wir ein Gruppenfoto und liefen dann auf die Brücke. Was für ein Erlebnis! Die Brücke wackelte doch deutlich mehr, als wir es in Erinnerung hatten. Vielleicht lag es auch daran, daß doch recht viele Menschen auf der Brücke waren. Am Ende der Brücke setzten wir uns kurz auf eine Bank, tranken etwas und liefen dann weiter auf dem Wanderweg "Geierlay-Schleife". War der Weg zunächst noch recht leicht zu laufen, gab es später doch Strecken, die unserer aller Aufmerksamkeit bedurften. Vorsichtig mußten die Füße einer vor dem anderen gesetzt werden, denn nur wenige Zentimeter nach rechts ging es praktisch senkrecht nach unten. Mit Geduld meisterten wir diese Engstellen und alle genossen den in der Tiefe permanent plätschernden Mörsdorfer Bach und das Gezwitscher der vielen Vögel. 

Dann hatten wir die Geierlay plötzlich knapp 100 Meter über uns. Was für ein Anblick! Wir machten wieder ein paar Fotos und liefen weiter auf unserem Wanderweg am Bach entlang. Hin und wieder kamen uns Wanderer entgegen, aber die allermeisten begnügten sich vermutlich mit dem Gang über die Brücke. Dabei ist der Weg durchs Tal ein fantastisches Erlebnis, erstrecht bei so tollem Frühlingswetter, wie wir es heute hatten. Der Blick aus dem Tal zur Brücke hoch ist vielleicht noch aufregender, als der Blick von der Brücke in die Umgebung...

Der letzte Anstieg vom Bach hinauf zum Ort Mörsdorf erforderte dann noch einmal volle Konzentration, weil stellenweise sehr schmal und ordentlich Kondition, weil steil bergauf. Wir kamen alle völlig durchgeschwitzt im Ort an, tranken in der Gaststätte des Besucherzentrums etwas gegen den Durst und machten uns dann auf den Rückweg nach Offenbach, wo unser Hunsrück-Ausflug um 17:00 Uhr endete.

André

 

www.wanderreporter.de/...    Eröffnung der Brücke am 03.10.15

www.youtube.com/...            Video "Brückengespräche"

icheinfachunterwegs.de/...     schöner Bericht zur Wanderung

 

 

Wir sind 9 Personen und fahren mit 2 Autos nach Mörsdorf.
Treffpunkte: 07:45 Uhr und 08:00 Uhr
1. Frühstückspause (09:30 Uhr):  http://www.pitstop-kastellaun.de/  /  Tel.: 06762 / 8017
    Navi: PitStop, Fordstr. 1, 56288 Kastellaun,
2. Start der Wanderung: "Zentraler Parkplatz Hängeseilbrücke Geierlay" am Besucherzentrum
    Navi: 56290 Mörsdorf, Kastellauner Straße 23

Wichtig: Trinken, kleine Stärkung für unterwegs, gutes, festes Schuhwerk!!!


Strecke nach 56290 Mörsdorf (knapp 150 km,  google.maps):
1. A3 Ri. Mainz
(Flughafen Frankfurt)
2. Mönchhof-Dreick auf A67 Ri. Groß Gerau / Darmstadt
(auf A67 nur 2 Abfahrten bleiben!)
3. Rüsselsheimer Dreick auf A60 Ri. Bischofsheim, Hechtsheim, Heidesheim, Ingelheim
4. Dreieck Nahetal auf A61 Ri. Bingen-Mitte, Stromberg, Rheinböllen bis Ausfahrt "Pfalzfeld"
5. Ausfahrt "Pfalzfeld" auf L215 Ri. Mühlpfad bzw. B327
6. B327 Ri. Braunshorn, Gödenroth bis Kastellaun (09:30 Uhr Frühstück bei PitStop)
7. bei Kastellaun (Kreisverkehr) auf L204 Ri. Bell, Buch oder Mörsdorf bis Mörsdorf 
8. Parken am Besucherzentrum "Zentraler Parkplatz Hängeseilbrücke Geierlay" 

 

Als am 03.10.2015 im Hunsrück die mit 360 Metern längste Hängeseilbrücke Deutschlands eröffnet worden ist, haben wir einen Besuch in unsere Wunschliste übernommen. Das ist nun auch schon wieder beinahe 4 Jahre her und inzwischen ist diese Brücke nicht mehr die längste ihrer Art in Deutschland, denn die "Titan-RT" (http://www.titan-rt.de/) ist im Harz mit 458,5 Metern Gesamtlänge über das Bode-Staubecken inzwischen angeblich die längste ihrer Art weltweit!

Die 360 Meter lange und bis zu 90 Meter über dem Erdboden verlaufende Geierlay-Brücke spannt sich in einem bewaldeten Seitental der Mosel über den Mörsdorfer Bach. Es gibt einen Rundweg, der von einer Bloggerin im Internet wie folgt beschrieben wurde:
"Ein wunderschöner kleiner Rundweg, der erst über die Geierlay Hängebrücke führt und anschließend durchs Tal zurück. Beide Strecken haben ihren Reiz. Man sollte aber ein bisschen Kondition mitbringen, da es insgesamt doch einige Höhenmeter sind."

Wo wir einkehren, wie die Wanderwege beschaffen sind und wo es unterwegs etwas zu kaufen gibt, wissen wir nicht und entscheiden es dann vor Ort. Spätestens bei der Rückkehr zu den Autos in Mörsdorf werden wir vor der Rückfahrt die Möglichkeit zum Essen nutzen.

Der Besuch der Brücke ist kostenlos, man kann aber mit einer kleinen Spende von 3 € die Brückenunterhaltung unterstützen und erhält dafür ein blaues Bändchen mit dem Schriftzug: "Ich bin drüber".

Wir sollten mindestens 8, besser bis zu 10 Stunden einplanen:
Anfahrt: knapp 150 km, knapp 2 Stunden;
Wanderung mind. 3h + Pause/Einkehr 1h,
Rückfahrt: knapp 150 km, knapp 2 Stunden

vorheriger Bericht     zurück zur übergeordneten Seite     nächster Bericht

 


Suche

Durchsuchen Sie unsere Seite:

 
Druckansicht