Unser Verein

Home
Ausblick (aktuelles)
Rückblick
Mitglieder / Kontakt
Unser Verein (Login)
PRESSE


Allgemeines

allg. Links
allg. Termine
-
Impressum &
Datenschutz


Sponsoren

konzept-fuenf
Sparkasse Offenbach
Mitteldt. Rundfunk MDR


23.10.14: Bericht in der Stadtpost Offenbach

 "Sterne am Sporthimmel"

Zum vorherigen Artikel     Zum nächsten Artikel

Vereine aus der Region erhalten Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement und außergewöhnliche Projekte

23.10.14: Foto mit einigen Ausgezeichneten

Auf einem Bild sind 8 Personen zu sehen, 4 von ihnen halten eine Urkunde und den Bronzenen Stern in die Kammera. Das bild hat folgende Bildunterschrift:

Stolz auf die bronzenen Sterne für Offenbach (von links): Helmut Schmidt (TSG Bürgel),  Peter Dinkel (Sportkreisvorsitzender), Johannes Bosten (Tandemclub Offenbach für Blinde), Bernd und Zdravka Hackfort (Boxclub Nordend), Reinhard Knecht (Ehrenamtsbeauftragter der Stadt), Gerhard Wander (Offenbacher Ruderverein) und Manfred Ginder (stellvertretender Sportamtsleiter) Foto: p


Hier der Text des Artikels:


OFFENBACH: Nicht immer geht es im Sport um höher, schneller, weiter. Mindestens genauso wichtig ist das ehrenamtliche Engagement hinter den Kulissen. Einmal im Jahr werden besondere Verdienste mit dem Stern des Sports belohnt. Die glücklichen Gewinnervereine dürfen sich auch über ein Preisgeld freuen.

Ausgelobt wird der „Stern des Sports von der Vereinigten Volksbank Maingau (VVB) in Kooperation mit den Sportkreisen Offenbach und Darmstadt-Dieburg. Etwa 30 Vereine aus der Region hatten sich eigenständig beworben. In den Unterlagen mussten sie besonders die gesellschaftliche Verdienste ihren ehrenamtlichen Mitarvbeiter hervorheben. Auch faire und innovative Projekte standen im Fokus.

Die Jury aus Aktiven, Vertretern der Presse, Mitgliedern der Sportkreise und der Sprotverwaltungen kürte die Sieger in der Zentrale der Volksbank in Obertshausen-Hausen. Der Hauptgewinn ging an Offenbacher Boxclub Nordend. Er ergielt den großen Stern des Sports in Bronze und ein Preisgeld von 2500 Euro für sein Projekt aus dem Bereich Gewaltprävention.

Der zweite Platz wurde mehrfach vergeben. Zum einen gewann die Sportvereinigung 1879 Hainstadt mit ihrem Kinderturnen, zum anderen der Verein für Fitness und Schwimmsport in Rödermark mit "Frauen auf der Trainerbank". Beide bekamen jeweils 500 Euro. Den dritten Platz belegte der Turnverein 1873 Hausen mit seiner Sturzprophylaxe für Ältere. Er erhielt 1000 Euro.
Weitere 18 Vereine bekamen einen Kleinen Stern des Sports in Bronze und jeweils 200 Euro, darunter auch drei Gruppen aus Offenbach: die TSG 1847 Bürgel, der Offenbacher Ruderverein 1874 und der Tandemclub für Blinde.

Michel Mengler, Vorstandsprecher der VBB zeigte sich beeindruckt: "Die Vereine bieten neben dem Sport auch soziale Kontakte und aktives Zusammenwirken. Hut ab vor den wirklich tollen Projekten."

Seit der Premiere im Jahr 2004 hat sich die Sterne-Verleihung als feste Größe im Breitensport etabliert. Der Wettbewerb läuft dabei über drei Ebenen: Zunächst werden die lokalen Sieger mit dem Bronzenen Stern geehrt. Der Gewinner des Hauptpreises darf anschließend auf Landesebene antreten. Dort konnte sich der Boxclub Nordend über einen Kleinen Stern in Silber freuen. Einziger Wermutstropfen: Nur der Gewinner des Großen Silbersterns qualifiziert sich für das Finale in Berlin. Das findet nun eben ohne Offenbacher Beteiligung statt. (eml)

Zum vorherigen Artikel     Zum nächsten Artikel


Suche

Durchsuchen Sie unsere Seite:

 
Druckansicht